Kolloquium – 22.3.2019: Starkregen – dezentrale, ökologische Überflutungvorsorge

Anlässlich des Weltwassertags wird das 7. Kolloquium der Flusspartnerschaften in Luxemburg dem nationalen Austausch und dem gemeinsamen, koordinierten Umgang mit den Gewässerstrukturen in Luxemburg im Hinblick auf Überflutungsvorsorge dienen.

Welche Maßnahmen können in der Grünzone ergriffen werden, um negative Auswirkungen von Starkregenereignissen abzuschwächen? Welche Konzepte gibt es auf der Ebene der Einzugsgebiete? Sie sind eingeladen, als Akteur in Luxemburg zu diesen und weiteren Fragen mit zu diskutieren.

Neben Präsentationen von Referenten der Flusspartnerschaft Syr, vom ASTA, Umweltministerium und der Wasserverwaltung zur Entwicklung der Niederschläge, zu Klimaanpassung, Zustand der Gewässer und Böden wird es ein Rundtischgespräch geben zur Frage:  Wie kann Überflutungsvorsorge in der Praxis koordiniert und wirksam umgesetzt werden? Moderation durch Kristina Hondrila vom NEXUS-Team (siehe Programm)

Anmeldung bis zum 18.3.2019 per Email an: info@partenariatsyr.lu


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.